Greifswalder Neonazi als seriöser Anwalt?

Katapult MV veröffentlichte vor einiger Zeit eine sehr wichtige Recherche zu Netzwerken Greifswald Nazis, welche wir gerne mit euch teilen möchten. Die gesamte Veröffentlichung findet ihr hier: Greifswalder Neonazi als seriöser Anwalt?

Quelle: https://katapult-mv.de/artikel/greifswalder-neonazi-als-serioeser-anwalt

8. Mai – Tag der Befreiung vom Faschismus

Auf nach Demmin!

Der 8. Mai ist der Tag der Befreiung vom Faschismus, seit 1945 wird er gefeiert. Die Stadt Greifswald wurde bereits am 30. April 1945 kampflos an die Rote Armee übergeben. In Demmin traf sie am selben Tag jedoch auf Widerstand. In Folge der jahrelangen NS-Propaganda töteten unzählige Demminer*innen ihre Familien und begingen Selbstmord. Der Tod durch ertrinken in der Peene war eine der häufigsten Todesarten in den Tagen rund um den 1. Mai 1945.
Seit Jahrzehnten nutzen Neonazis den Tag um geschichtsrevisionistisch die Befreiung vom Faschismus als „Unterjochung der deutschen Volksgemeinschaft“ umzudeuten. Sie marschieren in Demmin auf und zelebrieren ihr menschenverachtendes „Gedenken“ auf dem Rücken der Toten.
Nach zwei Jahren ungestörter antifaschistischer Befreiungsfeierei, wollen NPD und Kameradschaften nun wieder an der Peene aufmarschieren. In einer Phase vordergründiger Schwäche der Neonaziszene, ist der sogenannte „Ehrendienst“ eines ihrer letzten wichtigen Events auf der Straße.
Sorgen wir dafür, dass am 8. Mai in Demmin keine Trauerstimmung aufkommt. Im Gegenteil, wir wollen den Tag vor Ort ordentlich feiern und den Neonazis ihren „Trauermarsch“ vermiesen. Wir rufen euch auf: Fahrt mit uns nach Demmin, um den Neonazis die Tour zu versauen!

Achtet auf Ankündigungen zur gemeinsamen Anreise. Nehmt Partystuff, Tröten, Fahnen und Banner mit.

8. Mai Demmin
Wer nicht feiert hat verloren!
Cпасибо товарищ!
Party hard!

Neue Stärke – alte Bekannte

In den vergangenen Wochen ist in der Stadt Neubrandenburg vermehrt Neonazi-Propaganda in verschiedenen Stadtgebieten verteilt und verklebt worden. Dabei handelt es sich um unterschiedliche Materialien der Neue Stärke Partei (NSP), einer Kleinstpartei, die sich von der Kleinstpartei Dritter Weg abgespalten und im November 2021 in Erfurt gegründet hat. Weiterführendes hier: https://www.belltower.news/neue-neonazi-partei-neue-staerke-will-von-erfurt-aus-deutschland-erobern-124253/.

Die Partei Neue Stärke stellt mit der Abkürzung NS ganz bewusst einen Bezug zum Nationalsozialismus her und ist bisher hauptsächlich in Thüringen und Sachsen-Anhalt aufgetreten, wo sie augenscheinlich einen durchaus nennenswerten Zulauf verzeichnen konnte.“ 

Den gesamten Beitrag findet ihr auf dem eaudetollense Blog.