Habt ihr Bock zu feiern, ey?

Am kommenden Samstag wird es nochmal richtig bunt am Bodden. Dann nämlich erwarten wir 1, 2, 3, vier Musik-Acts, für die es sich lohnt die Uni-Bibliothek mal ´ne Stunde früher zu verlassen, sich bei den MitbewohnerInnen schon im Vorfeld zu entschuldigen oder den Eltern zu erklären, dass man doch gerne bei einer Mitschülerin pennen würde, da für den Vortrag noch soo viel auszuarbeiten sei. Fakt ist: gearbeitet wird später, denn das Wochenende ist verplant. Alles ist vorbereitet, ihr braucht nur noch euern Arsch in´s IKuWo zu schleppen. Und Abfahrt! Und wer doch nicht kommt, der kommt halt nicht.
Aber jetzt mal ganz in Ruhe…

Last Updates

Eine Info-Veranstaltung zur Antifa-Demo „Zieht euch warm an!“ gab es ja bereits in der vergangen Woche. Dennoch wollen wir den Tag nutzen, um euch die letzten wichtigen Infos zu geben. Zum letzten Mal habt ihr die Möglichkeit uns persönlich zu fragen, was ihr noch wissen wollt, um dann hoffentlich mit einem guten Gefühl am 10. Dezember dabei zu sein. Wir werden pünktlich um 19.00 Uhr mit der Veranstaltung beginnen, also seit rechtzeitig da.

Take Your Life Back!

Den musikalischen Einstieg wird die Düsseldorfer Hardcore-Combo MyTerror geben. Wer jetzt hier so ein Mittelmaß-Hardcore-Ich-hüpf-ein-bisschen-herum-Geplänkel erwartet, sollte sich lieber festhalten. Was diese Band abliefert, geht mit einem Augenzwinkern von Null auf Hundert. Über kompromisslose Riffs werden hier den ZuhörerInnen sozialkritische Texte entgegengeschmettert, die so kämpferisch daherkommen, dass man am liebsten gleich auf die Straße stürmen will, gegen Faschismus, Rassismus und Unterdrückung.
Anfang des Jahres machten sich MyTerror mit ihrer 16-tägigen „Seperated-Tour“ auch international einen Namen und spielten 15 Shows in 6 Ländern. Zuvor waren sie mit einigen, teilweise geheimen Underground-Gigs in Russland unterwegs. Wer von der Situation, in der sich Antifas in Russland tagtäglich befinden, weiß, kennt den Stellenwert solcher Veranstaltungen.
Über die Myspace-Seite der Band steht ihr 2009 veröffentlichtes Album „Take Your Life Back!“ zum Download bereit und kann gegen eine Spende ganz einfach runtergeladen werden. Wer die Musik dennoch nicht nur in digitaler Form haben will, sondern auch zum Angucken, Anfassen und in den Plattenschrank Stellen, kann sich ganz bestimmt im IKuWo auch ein Digipack oder die Vinyl ergattern.
Ein Wermutstropfen bleibt allerdings, wenn wir an Samstag denken. Das Konzert in Greifswald wird der letzte Auftritt von MyTerror sein, also hoffen wir auf einen grandiosen Abend, um der Band den Abschluss zu bereiten, den sie sich allemal verdient haben.
„Wenn Dampfwalzen Musik machen könnten, dürfte es wohl genauso klingen.“ (Ox-Fanzine / Ausgabe #90 / Juni/Juli 2010)
Spektakuläär!

Blinder Hass und stumpfe Parolen

Im Anschluss freuen wir uns auf die zweite Band des Abends, Feine Sahne Fischfilet. Die Mitglieder der Band kommen alle aus MV und sind zu einem großen Teil in genau der vorpommerschen Tristesse aufgewachsen, die sie so oft thematisieren. Betrachten wir den ganz normalen Alltagsscheiß in Mecklenburg-Vorpommern, verwundert es nicht, dass das Engagement gegen Neonazis bei FSF ganz oben steht. Klar, dass das den Nazis in ihrer vermeintlichen Homezone nicht schmeckt und so kam es in der Vergangenheit des Öfteren zu Versuchen Konzerte der Band mit mal mehr und mal weniger Erfolg zu verhindern.
Musikalisch geht´s hier ganz ungeschmückt zur Sache. Hier wird einfach Punk gemacht. Um genauer zu sein: Punk mit Trompete. Es geht nicht darum, mit beeindruckendem Spielvermögen die Menschen von ihrer Musik zu überzeugen. Vielmehr ergibt sich der Eindruck, dass sie mit dem, was sie gelernt haben, ihre Erlebnisse, ihre Wünsche und nicht zuletzt Wut und Trauer vermitteln wollen. Und trotz der ganzen politischen Phrasen und Parolen kommt das alles doch sehr persönlich und teilweise intim rüber.
Durch 2 Touren auf dem Balkan, Auftritte in Polen, in der Schweiz, in Italien und unzählige Konzerte in ganz Deutschland haben sie mittlerweile einen Radius der Bekanntheit erreicht, der weit über MV hinausreicht. Fight Back, Fire and Flames Festival und das MayDay Festival im April nächsten Jahres in Prag sollen nur beispielhaft genannt werden.
Zuletzt spielten Feine Sahne Fischfilet im Januar 2009 in Greifswald. Damals war das IKuWo allerdings nur die Ausweichmöglichkeit für die Release-Party des ersten Albums. Das eigentlich in Loitz geplante Konzert wurde kurzfristig seitens der Stadt nicht genehmigt, nachdem der sichtlich überforderte Bürgermeister durch den Druck von Neonazis einknickte.
Nun, fast 3 Jahre und 1 Album später, sind sie wieder zu Gast im „Internationalen Kultur- und Wohnprojekt“. Wir freuen uns drauf.

Ist es Wasser oder Wodka?

Zur Afterhour erwarten uns 2 DJ´s aus Hamburg. Flexxi (Kulturkosmos) und Elbguerilla werden mit House- und Techno-Beats durch die Nacht und in den zweiten Advent leiten. Am besten, ihr sagt schon mal das sonntägliche Essen zu Hause ab und bereitet euch auf einen ausgelassenen, freudigen Abend vor.
Nun bleibt nicht mehr viel zu sagen, als: „Feierei, Aldaa!“

SAMSTAG 03.12. | GREIFSWALD | IKUWO
VORTRAG: 19 UHR | KONZERT: 20 UHR
EINTRITT: 6 EURO

Feine Sahne Fischfilet
MyTerror
IKuWo

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: