Von Spitzeln und wie wir uns dagegen wehren können

Vor­trag zum Hei­del­ber­ger Spit­zelskan­dal „Simon Bren­ner“

Am Donnerstag (14.06.2012) findet wieder der 14-tägige Antifa-Tresen im IKuWo statt. Diesmal solltet ihr allerdings schon etwas früher kommen, denn um 20.30 Uhr veranstaltet die Rote Hilfe Greifswald in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung M-V einen äußerst interessanten Vortrag:

„Vertreter_innen des „AK Spitzelklage“ berichten:
Im Dezember 2010 flog der LKA Beamte Simon Bromma auf: Unter dem Decknamen „Simon Brenner“ hatte er sich als politisch engagierter Student ausgegeben und in linke Kreise eingeschlichen. Zahlreichen Gruppen und Einzelpersonen spionierte er bis ins Privatleben hinterher. Sein Ziel waren antifaschistische Strukturen im Raum Heidelberg. Doch die Betroffenen wehren sich, verlangen Aufklärung und haben Klage gegen die fragwürdige staatliche Überwachung eingereicht.“

(Quelle: Rote Hilfe Greifswald)

14. Juni | 20.30 Uhr | IKuWo

Rote Hilfe Greifswald
Rosa Luxemburg Stiftung M-V
AK Spitzelklage

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: