Antirassistisches Hallenfußballtunier in Greifswald

Isolation aufbrechen, sich austauschen, vernetzen und Spaß haben…

Wir wollen mit dem antirassistischen Fußballturnier gezielt die Isolation von Flüchtlingen aus der Region Ostvorpommern aufbrechen. Das Turnier bietet eine Abwechslung im tristen Lageralltag aber auch Möglichkeiten des Austausches und der Vernetzung mit anderen Flüchtlingen sowie mit Interessierten und AktivistInnen.

Warum das Ganze?

Flüchtlinge sind in Deutschland vielen restriktiven und rassistischen Gesetzen ausgesetzt, die zu einem Leben in Isolation, Ausgrenzung und Perspektivlosigkeit führen. Zwangsunterbringung in Lagern, Residenzpflicht, Arbeits- und Bildungsverbote, Gutscheine statt Bargeld und vor allem der ungewisse Ausgang des Asylverfahrens und die Angst vor Abschiebung prägen die Lebensrealitäten von Flüchtlingen. Verstärkt wird die Ablehnung und Ausgrenzung durch rassistische Diskurse in der Bevölkerung, die sich auch in mehreren Orten von MV bezüglich der Unterbringung von Flüchtlingen verstärkt gezeigt haben.

Anmeldung

Wenn du/ihr mitspielen wollt, meldet euch mit einem selbstgewählten Teamnamen bis zum 14.03.2013 unter stop_it@gmx.de an. Das Team sollte mindestens 5 Spieler_innen umfassen.

danach im Ikuwo

# ab 18 Uhr Vokü und Gespräch mit Flüchtlingen aus Greifswald, Stralsund, Anklam und Wolgast

# Infoveranstaltung zur Situation von Flüchtlingen in Calais

Das Turnier findet im Rahmen der Antirassistischen Wochen statt und wird vorbereitet und unterstützt von Defiant, der Antirassistischen Initiative Greifswald, der Stop it! Kampagne und der Amadeu Antonio Stiftung.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: