25. Februar

Gedenken an Mehmet Turgut

Am 25. Februar 2004 ermordeten Neonazis der Terrorgruppe “Nationalsozialistischer Untergrund“ Mehmet Turgut in einem Döner-Imbiss in Rostock Toitenwinkel. Morgen jährt sich diese skrupellose Tat zum zehnten mal.
In Rostock wird es dazu um 10.00 Uhr eine Gedenkveranstaltung der Stadtverwaltung geben, bei der auch ein Mahnmal enthüllt werden soll.
Zu 17 Uhr ruft die Antifa Rostock zu einer eigenen Gedenkveranstaltung am Tatort auf. Dort wird u.a. Mitat Özdemir, Überlebender des NSU-Bombenanschlags in Köln, sprechen. Anschließend (20 Uhr) lädt die Gruppe zu einem Gespräch mit Mitat Özdemir unter dem Motto “Das ist die nicht akzeptable Geschichte“ ins Peter-Weiss-Haus.

Wir fordern Alle dazu auf, sich am Gedenken an Mehmet Turgut zu beteiligen.

Dienstag (25.02.)

10.00 Uhr | Rostock Toitenwinkel
Gedenkveranstaltung der Stadtverwaltung mit Mahnmal-Enthüllung

17.00 Uhr | Rostock Toitenwinkel
Gedenkveranstaltung der Antifa Rostock am Tatort. Unter Anderem wird Mitat Özdemir, Überlebender des NSU-Bombenanschlags in Köln, sprechen.

20.00 Uhr | Peter-Weiss-Haus (Doberaner Str. 21)
Gespräch mit Mitat Özdemir unter dem Motto “Das ist die nicht akzeptable Geschichte“

Kein Vergeben! Kein Vergessen!

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: