08. März – Feministischer Kampftag

Aufruf zur feministischen Raddemo am 8. März 2021
Die aktuelle Bewältigung der Corona-Krise hat Altbekanntes zu Tage gefördert: FLINTA (Frauen, Lesben, Inter*-, Nicht-Binäre, Trans*- und Ageschlechtliche Personen) sind privat wie beruflich besonders stark
von den Auswirkungen gesellschaftlicher Krisen betroffen!

Wir waren konfrontiert mit dem Anstieg von häuslicher Gewalt, der Zugangserschwerung von Schwangerschaftsabbrüchen und dem Ringen um die Aufteilung der Care-Arbeit. Auch das Zusammenbrechen von Kitas und Schulen führte zu Doppelbelastungen. Berufsgruppen in denen (immer noch) überwiegend FLINTA arbeiten, wie etwa Pflege, Einzelhandel oder Kindererziehung, wurden zwar öffentlich beklatscht, aber nicht weiter unterstützt.

Besonders stark von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen sind auch queere Menschen: sei es die Definition von Kernfamilien, das Wegfallen elementarer Support-Strukturen und das Verschieben von
wichtiger medizinischer Versorgung, wie geschlechtsangleichenden Operationen oder kosmetische Behandlungen.

FLINTA-Personen erkranken überdurchschnittlich häufig an Depressionen und Angststörungen. Gerade für Menschen mit psychischen Erkrankungenwaren und sind Kontaktbeschränkungen und Ausgangsperren besonders belastend.

Wir sind hier und wir wollen uns gegenseitig stärken und unterstützen!
Durch diese Krise sollte kein Mensch alleine gehen müssen.

Auch für das Wahljahr 2021 gilt, dass FLINTA nicht auf eine Regierung hoffen können, wenn wir ein besseres Leben für alle wollen. In uns selbst und in unserer feministischen Solidarität liegt die Hoffnung.

Wir rufen deshalb zu einer Raddemo durch Greifswald auf.
Wir fahren gemütlich, sodass möglichst viele Menschen teilnehmen können.

Weckt euer Fahrrad, Rollschuhe oder anderes Verkehrsmittel eurer Wahl aus dem Winterschlaf auf, sagt euren Freund*innen und Genoss*innen Bescheid und lasst uns einen stärkenden und lauten feministischen
Kampftag haben!

Wann:
8. März 16:00 Uhr
Wo:
Alte Mensa
Wie:
Denkt an medizinische Masken und Abstand. Bringt gerne Schilder mit
und dekoriert Eure Räder!

Menschen, die kein eigenes Fahrrad besitzen, können sich vor Ort eins leihen.
Es wird außerdem die Möglichkeit geben, in einem Auto mitzufahren.

Quelle: Neonlila_Greifswald

%d Bloggern gefällt das: