2013

04. – 05. März 2013
In der Nacht zu Dienstag wurde die Schaufensterscheibe des Grünen-Büro in der Steinbeckerstraße zerstört.

25. – 26. März 2013
Vier Neonazis beleidigten in der Falle alternative Jugendliche. Nach weiterem Wortgefecht bekamen die Neonazis Hausverbot und verließen die Kneipe.

16. April 2013
Am späten Dienstagabend wurden 5 afghanische Flüchtlinge in der Nähe des AsylbewerberInnenheims von 5 deutschen Männern erst angesprochen, dann geschlagen und verfolgt. Zudem wurde ein Fahrrad beschädigt und entwendet.

29. April 2013
Vier Neonazis, unter ihnen Marcus G., wurden von einem Vortrag zum Thema NS-Studentenbund und Bücherverbrennung in Greifswald im Rathaus ausgeschlossen, nachdem mehrere AntifaschistInnen mit einem Transparent auf die Nazis aufmerksam machten.

8. Mai 2013
Auf der Rückreise von den Protesten gegen den jährlich stattfindenden Neonaziaufmarsch in Demmin, werden drei AntifaschistInnen in der Soldtmannstraße von vier Neonazis, welche zum Teil vermummt und mit Fahnenstangen bewaffnet sind, durch die Straße gejagt.

29. Juli 2013
Am Rande einer NPD-Kundgebung auf dem Markt versuchen mehrere Neonazis ein Gegendemonstranten zu attackieren und verfolgen die Person. Marcus G. mal wieder ganz vorne mit dabei. Als weitere Gegendemonstranten zu Hilfe kommen tritt er einen von ihnen zu Boden und versucht zu flüchten.

31. Juli 2013
Zu einer Wahlkampfveranstaltung der Partei Die.Linke im Labyrinth, in deren Verlauf Gregor Gysi eine Rede hält, kommen auch 4 Neonazis, unter ihnen Marcus G. und weitere stadtbekannte Neonazis. Auch nachdem mehrere Leute auf die rechte Gruppe hinwiesen wurden diese nicht von der Veranstaltung ausgeschlossen.

14. August 2013
In der Nacht zum 15. August versammelten sich 15-20 Wahlkampfhelfer der NPD vor einem Wohnhaus in der Grimmerstraße, nachdem sie großflächig in der Stadt Plakate aufhinge. Teilweise bewaffnet und vermummt veruchten sie in das Wohnhaus einzudringen, dabei beschädigten sie eine Fensterscheibe. Unter den Tätern befanden sich mehrere NPD-Politiker wie Tino Müller, Marko Müller, Norman Runge und Daniel Ohm.

19. August 2013
In der Nacht zum Montag den 19.8. kam es entlang der Wolgaster Straße und des Hanserings in Greifswald zu Zerstörungen und Beschmierungen von Wahlplakaten der demokratischen Parteien. Einige Neonazis wurden bei den Beschädigungen beobachtet.

31. August 2013
Im Vorfeld einer Wahlkampfveranstaltung der Grünen hinterließen Neonazis Schmierereien am Museumshafen. Sie sprühten „Kommunismus zerschlagen“ und hinterließen auf Gehwegen und Wänden Schriftzüge wie „Grüne, nein danke.“ und „Trittin, verpiss dich“.

%d Bloggern gefällt das: